Heidelberg, 07.02.2019, von MF

Einsatz Trinkwasserverunreinigung

Einsatz 04/2019

Heute Morgen gegen 10:00 Uhr informierten die WarnApps #NINA und #KATWARN über eine Trinkwasserverunreinigung in Dossenheim. In der Meldung hieß es:"Aufgrund einer unbekannten Verunreinigung des Trinkwassers ist der Gebrauch sowie der Verzehr des Trinkwassers in Dossenheim untersagt. Die Toilettenspülung darf benutzt werden." Gegen 11:00 Uhr wurde diese Meldung auf die Stadt Heidelberg ausgeweitet. Es handelte sich, wie ein Sprecher des Gesundheitsamtes mitteilte, lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme. Die Stadt Heidelberg rief zu diesem Zeitpunkt den Verwaltungsstab zusammen. Dieser hatte seinen Standort in der Berufsfeuerwehr Heidelberg. Zu diesem Verwaltungsstab gehörten unter anderem, Vertreterinnen und Vertreter der Feuerwehr Heidelberg, der Stadt Heidelberg, dem Ordnungsamt Heidelberg, dem Gesundheitsamt, dem Regierungspräsidium Karlsruhe und unser Fachberater des Stefan Hetzel. Der Verwaltungsstab bereitet für die Behördenleitung alle mit dem Ereignis in Zusammenhang stehenden administrativ-organisatorischen Entscheidungen vor und veranlasst und kontrolliert die Umsetzung der Entscheidungen. Der Verwaltungsstab informiert insbesondere betroffene Behörden, Einrichtungen und Stellen sowie die Öffentlichkeit über relevante Ereignisse, Entscheidungen und Maßnahmen. Glücklicherweise konnten gegen 15:45 Uhr alle Warnungen zurückgenommen werden. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die hervorragende Zusammenarbeit. Auch unseren Kolleginnen und Kollegen der THW Regionalstelle Mannheim danken wir für Ihre Unterstützung.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: