04.03.2018, von Dirk Ueberle

Fachgruppe Ortung zum Motivationstraining in der Schweiz

Vom 3. bis 4. März 2018 erlebte unsere Fachgruppe Ortung ein ganz besonderes Wochenende.
Neun Hundeteams fuhren auf den Glaspass bei Tschappina/Graubünden in der Schweiz und nahmen auf knapp 1.900 m Höhe an einem #Lawinentraining teil. Organisiert wurde dieses durch Enzlers Hundeschule, mit der inzwischen ein regelmäßiger Austausch stattfindet. Ziel war natürlich nicht, unsere Hunde im Schnellkurs zu Lawinenhunden auszubilden, sondern die Beziehung der Mensch-Hunde-Teams zu festigen und neue Ausbildungsansätze aufzugreifen. Wie bei Trümmerlagen war auch hier eine der Herausforderungen für die Hunde, in der Regel nach unten und ins Dunkle vorzudringen und anzuzeigen. Die Personen wurden hierbei in Kisten, die seit Herbst eingeschneit waren, oder in vorbereiteten Schneehöhlen versteckt. Die Teams wurden nach und nach an die Besonderheiten im Schneefeld herangeführt: Angefangen von zunächst offenen Verstecken über allmählich mit Schneeblöcken geschlossenen Verstecken bis zum krönenden Abschluss, dem gemeinsamen Ausgraben eines „Verschütteten“ durch Hundeführer/in und Hund.

Untergebracht waren wir im Berggasthaus Beverin, wo wir bestens verpflegt und die Hunde mit auf’s Zimmer durften.
Für alle Teilnehmer ein wirklich geniales Wochenende, von dem wir lange noch zehren werden!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: